Lebensdaten

1866 Am 7. März wird Paul Ernst in Elbingerode/Harz geboren                 

1871 Übersiedlung nach Clausthal                                                                                                  

1885 Abitur am Gymnasium in Nordhausen

1885-1887 Theologiestudium in Göttingen, Tübingen und Berlin; Beginn der Tätigkeit als Journalist; Hinwendung zum Sozialismus                                                               

1889 Längerer Aufenthalt in der Lungenheilanstalt Görbersdorf/Schlesien                                     

1890 Erste Ehe: Wera Kossenko aus Tomaschow                                                      

1891 Wera Kossenko stirbt nach der Geburt eines Sohnes (1892 gestorben)                      

1892 Promotion zum Doktor der Philosophie mit einer volkswirtschaftlichen Arbeit

1893-1895 Wissenschaftliche Studien und landwirtschaftliches Volontariat

1895-1897 Freundschaft mit Arno Holz und Johannes Schlaf; nach gemeinsamem Arbeiten kommt es zum Streit und Bruch mit Arno Holz; beginnende Abkehr von Naturalismus und Parteipolitik 

1898 Freundschaft mit Louise Dumont und Georg Simmel 

1899 Zweite Ehe: Luise von Benda aus Berlin (Kinder: Walter, Hildegard und Emma) 

1900 Italienreise und Begegnung mit Giottos Fresken 

1903 Übersiedlung nach Weimar; neuklassische Bemühungen

1903-1918 Phase des dramatischen Schaffens

1905-1906 Dramaturg am neueröffneten Schauspielhaus in Düsseldorf

ab 1910 Freundschaft mit Georg Lukács

1912 Geburt des Sohns Karl

1916 Dritte Ehe: Else von Schorn, geb. Apelt, aus Weimar

1919-1928 Arbeit am Versepos "Das Kaiserbuch"

1925 Übersiedlung nach St. Georgen an der Stiefing in der Steiermark/Österreich

1929-1933 Alterswerke: Erinnerungsbände, Gedichtzyklen "Der Heiland" und "Beten und Arbeiten", Roman "Das Glück von Lautenthal"

1932-1933 Letzte Winterreise durch Deutschland; Vorschlag für die Verleihung des Nobelpreises

1933 Am 13. Mai stirbt Paul Ernst in St. Georgen