Symposion der Paul-Ernst-Gesellschaft anläßlich des 150. Geburtstag von Samuel Lublinski in Weimar

Tagungsprogramm

(Änderungen vorbehalten)

 

Freitag, 21.9.2018

vormittags: Neuklassik-Spaziergang in Weimar

Der Treffpunkt wird noch bekanntgegeben bzw. ist er beim Veranstalter zu erfragen.

 

14.00 Uhr: Begrüßung, Dr. Marco Bastianelli (Perugia)

15.00 Uhr: Prof. Dr. Günter Hartung (Halle): »Samuel Lublinski und Paul Ernst im Verhältnis zu Thomas Mann«

16.00 Uhr: Ralf Gnosa, M.A. (Mönchengladbach): »Der Erzähler Samuel Lublinski und die Neuklassik«

20.00 Uhr: Autorenlesung Ralf Gnosa – »Der Wanderer über dem Nebelmeer«

 

 

Sonnabend, 22.9.2018

 

10.00 Uhr: Prof. Dr. Christine Magerski (Zagreb): Neuklassik als Fluchtpunkt aus der Moderne am Beispiel Samuel Lublinski

11.00 Uhr: Prof. Dr. Maurizio Pirro (Bari): Samuel Lublinski als Dramatiker

14.30 Uhr: Mitgliederversammlung

16.00 Uhr: Fabian Wilhelmi, M.A. (Düsseldorf): Das Siegfriedbild in den Nibelungendramen Paul Ernsts und Samuel Lublinskis

17.00 Uhr: Dr. Zoë Ghyselinck (Gent): Episierung im Drama

20.00 Uhr: Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Paul Ernst und Samuel Lublinski

 

 

Sonntag, 23.9.2018

 

10.00 Uhr: Dr. Christoph Fackelmann (Wien): Ein »Bündnis der wenigen ,Aufrechten’«? Otto Stoessl vermittelt zwischen Ernst, Lublinski und Karl Kraus.

11.00 Uhr: Loreen Sommer, M.A. (Heidelberg): Lublinski und seine Kontroverse mit Arno Holz